Kritische Strategien in Kunst und Medien

Perspectives on New Cultural Practices

Welche kollektiven und kollaborativen Praktiken erfinden neue Terrains und Flows jenseits des überholten Models der Fetischobjekte des Künstlers oder Autors als Genie?

Was ist die Rolle der Kunst und symbolischen Manipulation in einer von Informations- und Kommunikationstechnologien durchdrungenen Welt?

Können wir neue Modelle identifizieren, die das Kunstobjekt und den individuellen Autor ersetzen? Wenn ja, woher kommen sie und was könnten sie über die Zukunft kritischer Praktiken aussagen?

Welche neuen “virtuellen” Räume öffnen sich für kulturelle Praxis in elektronischen Medien? Wenn “alte Medien” unter dem Druck des Virtuellen zusammenzubrechen, welche neuen Medien lassen sich finden?

Wo ist Platz für neue Formen von Überraschung und Intensität statt didaktischer Illustration und kanalisierter Dissidenz?

Mit welchen Strategien lässt sich dem unstillbaren Appetit der Creative Industries für alles Radikale begegnen? Gibt es Strategien, um diesem Schicksal zu entkommen und nicht zu Moden im Dienste von Verkaufszahlen reduziert zu werden? Oder sind kritische Praktiken dazu verurteilt, mit den Kräften der Konsumgesellschaft Katz und Maus zu spielen?
Ein Event des World-Information Institute in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institute/Medien.Kunst.Forschung und dem Austrian Cultural Forum New York (ACF NY)

world-information.org/wii
acfny.org
media.lbg.ac.at

Publikation: Critical Strategies in Art and Media (Autonomedia, 2010)

Critical Strategies in Art and Media

Perspectives of New Cultural Practices
Eine Konferenz zur Zukunft von kultureller Freiheit und cultural intelligence in der digitalen Theorie und Praxis.

 

Mit: Ted Byfield/Nettime, Steve Kurtz/Critical Art Ensemble, Amanda McDonald-Crowley/Eyebeam, Claire Pentecost/Continental Drift, Peter Lamborn Wilson/Temporary Autonomous Zone

Moderatoren: Konrad Becker/World-Information Institute, Jim Fleming/Autonomedia

Termin: 10. September 2009
Uhrzeit: 13:30–18:30, 19:00-21:00

Ort:
Austrian Cultural Forum (ACF)
11 East 52nd Street
New York, NY 10022
Der Eintritt ist frei!

 

Ted Byfield unterrichtet auf der Parsons New School for Design, ist Gastprofessor des Information Society Project der Yale Law School und ist Ko-Moderator der Mailingliste nettime-l.

Steven Kurtz ist Professor of Visual Studies at SUNY, Buffalo und ein Gründungsmitglied des Critical Art Ensemble (CAE). Seit 1987 liegt der Fokus des CAE auf der Erforschung der Schnittstellen zwischen Kunst, kritischer Theorie, Technologie und politischem Aktivismus. Das Kollektiv hat auf Schauplätzen von der Straße und Museen bis zum Internet eine große Anzahl von Projekten für ein internationals Publikum produziert und aufgeführt. Das CAE hat auch sechs Bücher zu verschiedenen Aspekten kulturellen Widerstandes geschrieben. www.critical-art.net

Amanda McDonald Crowley ist Kulturarbeiterin, Kuratorin und Vermittlerin, die sich auf das Schaffen neuer Medien und auf Kunstveranstaltungen spezialisiert hat und Projekte fördert, die zu transdisziplinärer Praxis, Zusammenarbeit und Austausch ermutigen. Als Leiterin von Eyebeam, eines führenden nicht-profit-orientierten Kunst- und Technologiezentrums, hat sie Australien, von wo sie auf nationaler und internationaler Ebene (Europa, Asien) arbeitete, verlassen und lebt seit 2005 in New York.

Claire Pentecost ist Künstlerin, Schriftstellerin und Associate Professor für Photographie an der School of the Art Institute in Chicago. In den letzten vier Jahren hat sie mit Brian Holmes und den New Yorkern “16 Beaver” zusammengearbeitet und mit ihnen Continental Drift organisiert, eine Serie von Seminaren über soziale, theoretische und ästhetische Antworten auf die Veränderungen der geopolitischen Ordnung. www.publicamateur.wordpress.com, www.clairepentecost.org

Peter Lamborn Wilson, auch unter seinem Pseudonym Hakim Bey bekannt, ist ein amerikanischer politischer Autor, Essayist und Dichter, der bekannt wurde, weil er als erster das Konzept der Temporary Autonomous Zone (TAZ) vorschlug, die auf einer historischen Einschätzung von Piratenutopien basierte.

Konrad Becker ist ein Autor, Künstler und Produzent im Feld der Kultur und Informationstechnologie. Als Direktor und Mitbegründer des Instituts für Neue Kulturtechnologien/ t0 und der Public Netbase (1994-2006) initiierte er World-Information.Org, eine cultural intelligence Agentur. Zu seinen Publikationen zählen: Strategic Reality Dictionary (2009) and Tactical Reality Dictionary (2002). www.t0.or.at, world-information.org, global-security-alliance.com

Jim Fleming ist Herausgeber bei Autonomedia in New York City. www.autonomedia.org

Buchpräsentation:

Strategic Reality Dictionary (Autonomedia, 2009)
Wann: 29. September 2009, 19.00
Wo: Eyebeam 540 W. 21st St, New York, NY 10011