Digitale Wolken – Abstracts und Bios

Adam Greenfield:

Another City is Possible:

Networked urbanism from above and below.

The idea of IT driven urban renewal enjoys considerable intellectual currency at the moment in the popular media as well as conversations in architecture, urban planning, and local government. In this talk, Adam Greenfield will argue that these discourses offer a potentially authoritarian vision of cities under centralized, computational surveillance and control: overplanned, over-determined, and driven by the needs of enterprise. What might some more fruitful alternatives look like? How can we design urban technology that responds to our needs, demands, and desires? Above all, how might we inscribe a robust conception of the right to the city in the technological systems that will do so much to define urban experience in the twenty-first century?

 

Adam Greenfield is founder and managing director of design practice Urbanscale, Senior Urban Fellow at LSE Cities in London, and author most recently of “Against the smart city”

 

Barbara Saringer-Bory:

Stadtentwicklung im Informationszeitalter 

Themen, Elemente, Perspektiven

Was erhoffen sich Städte durch Informatisierung zu bewirken und welche Rolle spielen dabei Informationssysteme? Der Vortrag wird neue Konzepte nachhaltiger Stadtentwicklung im digitalen Zeitalter kritisch beleuchten und Beispiele von Informationssystemen geben, die vor allem im Mobilitäts- und im Energiebereich Anwendung finden.

 

Barbara Saringer-Bory absolvierte das Diplomstudium Raumplanung und Raumordnung an der TU-Wien und arbeitete anschließend als städtebauliche Entwerferin in Rotterdam (NL). Zurück in Österreich managt sie Projekte von der Liegenschaftsentwicklung bis zur Regionalentwicklung. Seit 2008 arbeit sie am Österreichischen Institut für Raumplanung in den Bereichen Stadtentwicklung und Smart Cities.

 

Daiva Jakutyte-Walangitang:

Die nachhaltige Stadt als flexibles Rahmenwerk?

Im Spannungsfeld zwischen der lokalen städtischen Entwicklung und der raumübergreifenden Vernetzung.

Die Präsentation beleuchtet die Beziehung zwischen der zunehmenden globalen Vernetzungs- und Entwicklungsdynamik und der Tragweite der lokal verankerten Aspekte der Nachhaltigkeit. Einerseits werden Städte als heterogene Bezugssysteme aufgefasst, und deren Entwicklung hinsichtlich Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und -versorgung als Teile einer universelleren Entwicklungsdynamik platziert, andererseits wird die Bedeutung der lokal spezifischen urbanen Gegebenheiten in diesem Kontext verankert.

 

Urbanistik, nachhaltige Stadtplanung, Städtebau und Architektur sowie Entwicklung städtischer Klimaschutzkonzepte sind die Bereiche in denen Daiva Jakutyte-Walangitang ihre Berufserfahrung gesammelt hat. Seit Mai 2011 ist sie am Energy Department, AIT in österreichischen, europäischen und weltweiten Projekten tätig. Daiva besitzt einen Master of Science in Europäischer Urbanistik (Bauhaus Universität – Weimar) und ist Diplom Ingenieurin für Architektur (Fachhochschule – Frankfurt/Main). 

 

Thomas Grüter

Das unvermeidliche Ende des Internet und der Untergang der Informationsgesellschaft

Das Internet und die Infrastrukturen, die es benötigt, sind langfristig instabil. Der Vortrag erläutert die wichtigsten Schwachpunkte und die Gefahren, die sich daraus für unsere Lebenweise ergeben. Ohne Gegenmaßnahmen wird die Informationsgesellschaft noch in diesem Jahrhundert zusammenbrechen.

 

Thomas Grüter ist Arzt, Wissenschaftler und Sachbuchautor. Er war mehr als zwanzig Jahre lang Softwareunternehmer und hat die Entwicklung des Internets von Anfang kritisch mitverfolgt. Er lebt und arbeitet in Münster.

 

Marleen Stikker

Technologies for the People?

A bottom-up approach to urban informatisation

This talk focuses on bottom-up answers to digital civil rights and new formats of citizen participation. Urban social innovation offered by the Open Design and Creative Commons movement include the Fair Meter Initiative, which has launched a smart energy meter implementing social standards of data protection.

 

Marleen Stikker is director and founder of Amsterdam’s Waag Society, a research institute for creative technologies, which carries out educaton and social innovation projects, and has also launched successful products like the Fairphone, the first ethically and sustainably produced smartphone. In 1994, she was founder of the pioneering project “De Digitale Stad” Amsterdam.

 

Christoph Laimer

Recht auf Stadt:

Die andere Utopie einer urbanen Gesellschaft

Smart City ist ein auf technologischen und kommerziell verwertbaren Maßnahmen und Produkten basierendes Top-Down-Konzept für die Zukunft der Stadt. Mit einem völlig anderen Ansatz engagieren sich unter dem Slogan “Recht auf Stadt” weltweit Initiativen. Ihre Utopie einer urbanen Gesellschaft stellt die Bewohner und deren Leben in den Mittelpunkt.

 

Christoph Laimer ist Obmann von dérive – Verein für Stadtforschung, Gründer und Chefredakteur der Zeitschrift für kritische Stadtforschung dérive und Co-Kurator von urbanize! Int. Festival für urbane Erkundungen in Wien. Studium der Politikwissenschaft und Philosophie.

 

Ina Homeier:

Ina Homeier is an architect and urban planner. As Smart City Wien project manager at the City of Vienna’s Municipal Department for Urban Development and Planning (MA18) she is responsible for the development of the Smart City Wien Framework Strategy and for its implementation within the Urban planning area.

 

Oliver Schuerer

Oliver Schürer, Senior Scientist Dipl.-Ing. Dr.techn. ist Autor, Kurator, Editor sowie Senior Scientist für Architekturtheorie an der Technischen Universität Wien. Er hat zahlreiche Forschungsprojekte, Installationen, Diskursevents und internationale Publikationen in seinen Forschungsfeldern Medien und Technologie der Architektur durchgeführt. Sein Forschungsthema ist ‚Automatismen in der Architektur’.

 

Elke Rauth:

Elke Rauth is deputy head of dérive – the association for urban research, editor of dérive, magazine for critical urban research – dérive and co-curator of urbanize! International festival of urban explorations. She is on the editorial board of Eurozine and formally trained in communication science, film- and media science, and political science. She holds a postgraduate degree in cultural management.

 

Felix Stalder

Felix Stalder is a Professor for Digital Culture at the Zurich University of the Arts, a senior researcher at the World Information Institute in Vienna and a moderator of nettime, a critical nexus of the discourse on net culture, since 1995. His work focuses on the intersection of cultural, political and technological dynamics, in particular on new modes of commons-based production, copyright, news spatial patterns, and transformation of subjectivity. 

 

Konrad Becker

Konrad Becker is an interdisciplinary researcher and artist. Director of World-Information.Net, a cultural intelligence agency, he is associated with several renown projects of advanced cultural practice including Public Netbase (1994 to 2006). Initiating many international conferences and exhibitions on technology, arts and culture he has published a large number of audiovisual productions, articles and books in several languages. A pioneering hypermedia wizard, he has been active in electronic media as an artist, author, composer as well as curator, producer and organizer.