new book

Fiktion und Wirkungsmacht

FiktionUndWirkungsmacht_thmbPolitik zwischen Big Data und Postfaktizität. Video Online

Buchpräsentation 28. November 19:00

Löcker Verlag 2016 ISBN 978-3-85409-663-4

Depot- Kunst und Diskussion, Breitegasse 7, A-1070, Wien

Mit Andrea Roedig, Judith Simon, Konrad Becker und Felix Stalder (Hg.)

 

Erzählungen und Fiktionen sind aus der Kulturgeschichte nicht wegzudenken. Menschen verstehen die Welt durch Überlieferungen, die ihre Wirklichkeit abbilden. Beschreibungen von Möglichkeiten erhalten dabei den Vorzug gegenüber konkreten Optionen des menschlichen Handelns, wodurch sich narrative Fiktionen zu politischen Handlungssträngen verdichten. Die Begründung eines politischen Projekts benötigt aber Legenden, die plausibel genug erscheinen, um den Glauben an ihre Wirklichkeit zu festigen. Die Rechtfertigung von sozialen und kulturellen Regeln wird durch Erzählungen gestützt. Handlungen basieren vor allem auf Beschreibungen, die individuelles Verhalten durch die Konstruktion der Schilderung beeinflussen und durch ein dramaturgisches Repertoire beschränken.

Dabei spielen heute Fakten eine widersprüchliche Rolle. Zunächst gibt es mehr Daten und Informationen denn je und sie werden immer in Folge schwieriger zu überblicken. Dies führt zum einen dazu, grosse Hoffnungen die algorithmische Auswertung grosser Datenmengen zu setzen, zum anderen dazu, dass immer mehr Menschen die diejenigen Informationen, die ihr Weltbildbild bestätigen zu Fakten erklären.

Wo steht die politischen Erzählungen und Projekte heute zwischen Big Data und Post-Faktizität?

Andrea Roedig ist Publizistin und Autorin in Wien. Judith Simon arbeitet zu Philosophy of Science and Technology in Wien und Kopenhagen.

Eintritt: Frei

——

Fiktion und Wirkungsmacht – Texte zur Zukunft der Kulturpolitik, Konrad Becker, Felix Stalder Hg., Löcker 2016

Der vierte Band in der Reihe der Texte zur Zukunft der Kulturpolitik untersucht Narrative auf ihre gesellschaftliche Wirkungsmacht und diskutiert die politischen Zusammenhänge von Fiktion und Fakten.

Mit Beiträgen von Konrad Becker, Eva Horn, Fran Ilich, Albrecht Koschorke, Andrea Roedig, Ferdinand Schmatz, Ove Sutter, Peter Lamborn Wilson und Sabine Zelger

Eine Veröffentlichung des World-Information Institute